Mittwoch, 29. Februar 2012

Alexander

Im Januar war ich in Berlin. Kurz bevor ich mit dem Zug nach Hause gefahren bin, bin ich über den Alexanderplatz geschlendert und habe dieses Bild gemacht. Ich hatte kein Stativ dabei und dennoch ist mir diese Bild gelungen. Ich fotografiere oft im "trial and error - modus".  Manchmal kann man ja auch etwas gewinnen.


Dienstag, 28. Februar 2012

Es langweilt mich!

Es langweilt mich! Gähhhhn! Wer müde und übersättigt ist nimmt weniger in der Welt wahr.

Montag, 27. Februar 2012

Sonntag, 26. Februar 2012

Anflug

Ich habe gefüttert und gewartet, gewartet und gefüttert. Als er kam, musste ich nur noch den richtigen Moment erwischen - was einiges an Geduld abverlangte.

Samstag, 25. Februar 2012

Hand made

Manchmal dauert es etwas länger, bis ein Bild fertig ist. zweihunderteinundzwanzig, zweihundertzweiundzwanzig,.......

Freitag, 24. Februar 2012

Ich hab's

Ich hab's-Eins, zwei, drei ... o.k.

Donnerstag, 23. Februar 2012

Bist du sicher?

Hast du's schon gehört? Ich weiss nicht! Bist du sicher?

Mittwoch, 22. Februar 2012

was läuft?

Hi, was läuft? Was geht ab?

Dienstag, 21. Februar 2012

fly eagle fly

fly eagle fly - manchmal muss man Adler ziehen lassen.
zum Hören: http://www.youtube.com/watch?v=OmE10ZJV9tY&feature=related

Montag, 20. Februar 2012

Sonntag, 19. Februar 2012

No Problemo

No Problemo? Ich war da!

Samstag, 18. Februar 2012

Adieu

Aus aktuellem Anlass!

Freitag, 17. Februar 2012

Schaut her!

Schaut her! Hier bin ich, ich bin ein Held, ich kann etwas besonderes gut. Warum ist ein Mensch etwas besonderes? "Bin ich was ich leiste oder bin ich was ich bin?"

Donnerstag, 16. Februar 2012

Schau mir in die Augen

Schau mir in die Augen Kleines. Das Auge ist das Fenster zur Seele. Was entdeckst du dort? Schau hin!

Mittwoch, 15. Februar 2012

Was guckst du

Was guckst du? Was suchst du? Kann ich dir helfen? Ist etwas nicht in Ordnung?

Dienstag, 14. Februar 2012

Wintertag

Nach 13 Tagen Kälte wird es wieder etwas wärmer. +1C° ist schon richtig warm und wohltuend. Leider melden sich mit der Kälte auch die schönen Seiten ab. Auf Seen spazieren, Eisgebilde, usw. Ein guter Grund heute wieder etwas zum Klagen zu haben.




Montag, 13. Februar 2012

Kältewelle

Kältewellen
Durch die Advektion von polarer Kaltluft aus nördlichen Breiten oder von kontinentalen Luftmassen über Osteuropa können Perioden mit aussergewöhnlich tiefen Temperaturen in der Schweiz auftreten. (Nationale Plattform Naturgefahren)
Wir erleben eine solche Kältewelle. Uns wird wieder einmal vor Augen geführt, dass es im Winter auch kalt werden kann.

Sonntag, 12. Februar 2012

Let it go

Let it go - was auch immer loszulassen ist!


Samstag, 11. Februar 2012

Unklar

Mir ist oft unklar, was andere wollen und was ich will. Wenn ich wüsste, was ich will und was das Beste für mich und mein Umfeld ist, so wäre schon etwas klar. Klar oder?

Freitag, 10. Februar 2012

Verschlossen II

abgeriegelt, abgesperrt, geschlossen, undurchdringlich, unzugänglich, verriegelt, zugeschlossen, abgepackt, verplombt, versiegelt, aussichtslos, hoffnungslos, verschlossen

Mir ist aufgefallen, dass sich niemand abriegeln/verschliessen muss, wenn er nichts zu verbergen hat. Offenheit und Transparenz ist kein Problem, wenn man keine Leichen im Keller hat.

So gesehen ist ein Bankkundegeheimnis nie ein Zeichen für eine echte Weissgeldstrategie. Oder ist Weissgeldstrategie mit einem schwarzen Schimmel gleichzustellen? Und vielleicht ist das Bankgeheimnis auch so rostig wie dieser Riegel.

Donnerstag, 9. Februar 2012

Verschlossen

Es gibt Menschen, die sind verschlossen. Es gibt Türen, die sind verschlossen. Es gibt Wege, die sind verschlossen oder zumindest nicht zugänglich. Offenheit, Transparenz sind wohltuende Dinge, die diese Welt zu einem besseren Platz machen.

Mittwoch, 8. Februar 2012

der Aufstieg

Heute veröffentlichte die UBS ihre Geschäftszahlen vom 2011. Es war ein enttäuschender Reingewinn von 4, 23 Milliarden CHF. Es wurden Arbeitsplätze abgebaut und neue Kundengelder aus Schwellenländern generiert (für die wohl im Ursprungsland keine Steuern bezahlt wurden) und doch waren es nur 4230 000 000 Franken. Mich irritiert die Tatsache, dass ein Gewinn von 4,23 Milliarden eine Enttäuschung ist. Das können nur undankbare Menschen sein, die ihren Hals nicht vollbekommen können. Oder eben moderne Aufsteiger - hütet euch vor ihnen, sie sind Gefahren für unsere Gesellschaft.

Dienstag, 7. Februar 2012

Rei und Glied

Aufgereiht -In Rei und Glied. Aus irgend einem Grund haben wir Menschen das Bedürfnis Ordnung in unser Leben zu bringen. Manchmal seht es nicht zu oberst auf unserer Prioritätenliste, doch ist Ordnung für uns meist OK. Hast du dir schon einmal die Frage gestellt, wieso das so ist. Warum versuchen wir immer wieder dem Chaos entgegen zu wirken, warum ist es uns wohl, wenn etwas wieder in Rei und Glied steht?



Montag, 6. Februar 2012

SOS

SOS ··· −−− ···. Angebliche Bedeutungen von SOS als Abkürzung für Save Our Souls oder Save Our Ship („Rettet unsere Seelen” oder „Rettet unser Schiff”)

Ich weiss nicht, wie manches Schiff es in der U-Bahn zu retten gibt. Daher kann dieser Notschalter nur für Seelen gedacht sein. Ist deine Seele gerettet? Ein Frage, die einmal geklärt sein wird.



Samstag, 4. Februar 2012

100er

Heute poste ich mein 100es Bild. Daher bin ich in einer Spannung. Der100er muss etwas besonderes sein, muss sich absetzen vom Rest. Und in mir ist ein Kampf ausgebrochen, weil ich keinem Bild das Prädikat super plus geben würde. Mich erinnert die Situation an ein Lied einer Schweizer Band. Im Song geht es darum, dass der Texter ein super Lied geschrieben hätte, das alles bisher gehörte übertreffen würde, wenn ihm nicht ein Glas Wein in die Schreibmaschine gefallen wäre.
Auch ich hätte ein noch nie gesehenes Bild gepostet, wenn ich nicht ich wäre. Darum ist der 100 ein ganz normales Bild. Eben eines von mir!

Donnerstag, 2. Februar 2012

Morgendämmerung IV

5:30 Bahnhofsunterführung. Ein paar Pendler sind schon unterwegs. Die Unterführung ist noch leer und eine gespenstische Ruhe macht sich breit. Eine Stunde später sieht es schon anders aus. Viel mehr Menschen drängen sich durch die Unterführung. Eigentlich sieht es Tag und Nacht immer gleich aus, das selbe Licht, die selbe Stimmung, der selbe Geruch. Nur der Fluss der Pendler zeigt die Tageszeit an. Und wenn die Putzmaschine seine Bahne zieht, ist es meistens Nacht.

Mittwoch, 1. Februar 2012

Morgenstund

Es ist immer ein spezieller Moment, wenn die Sonne aufgegangen ist, der Morgen sich aber noch nicht verabschiedet hat. Auch an diesem 4.9.2010, als ich im Jura unterwegs war. Der Nebel  war dabei sich langsam aufzulösen. Die Sonne zeichnet lange Strahlen auf den Weg. Ich vergesse diesen Moment nicht. Ich war froh diesen Morgen nicht im Bett, sondern auf dieser Jurahöhe verbracht zu haben.
.