Sonntag, 30. Dezember 2012

Futterneid

Noch einmal ein farbiges Bild. Aufgenommen an einem Strand in Italien. Haben oder nicht haben, begabt oder unbegabt sein, beliebt oder unbeliebt sein, ... viele negative Gefühle entstehen nur, wenn ich mich mit jemandem anderen vergleiche. Daher ist es gut für die Seelengesundheit, wenn ich mich und meine Welt als gut definiere. Es sieht nach Selbstbetrug aus –ist aber vielleicht einfach Intelligenz




Samstag, 29. Dezember 2012

Farben

Ich liebe es in SW zu fotografieren. Es geht mir dabei nicht darum, dass SW cooler ist. Ich erlebe aber, dass Farben manchmal eine Szene einfach banalisieren und ablenken von einem Licht/Schattenspiel. Es gibt paar Bilder in meiner Sammlung, die gefallen mir auch in Farbe oder die Farbe macht das Foto noch besser. Wie auch immer, heute ist auf alle Fälle ein Farbbild im Blog.
 

Dienstag, 25. Dezember 2012

Willkommen

Heute ist wieder einmal Weihnachten. Die Zeit an der man sich an die Geburt Jesus erinnerte. Eine Geburt, die zwar gefeiert wird, die aber nicht für viel von Bedeutung ist. Daher stellt sich dir Frage, ob er wirklich willkommne ist.
 

Freitag, 21. Dezember 2012

Be ready

Es ist der Tag an dem wir knapp am Weltuntergang vorbeigeschrammt sind. Viele haben darüber gelacht. Einige haben auf Panik gemacht. Doch er könnte jederzeit kommen. So sicher ist die Welt nicht. Stromausfall, NEMP,… und vorbei ist es mit der Gemütlichkeit. Die Frage ist eigentlich nur: Bin ich bereit? Habe ich die Koffer für die nächste Etappe schon gepackt?
 

Dienstag, 11. Dezember 2012

der Künstler

Ein Künstler, der auf Kundschaft wartet. Ein Portrait ab 15€. Er sitzt an der Uferpromenade und wartet. Ist das noch Kunst? Prostituiert er sich hier? Doch auch er muss für sein Wohnen und Essen Geld ausgeben. Machen wir nicht auch immer wieder Kompromisse mit unserer Arbeit?
 

Dienstag, 20. November 2012

run away

run away - wegrennen, sich aus dem Staub machen, neues wagen, sich von einer Sache abwenden. Ob das feige oder mutig ist, entscheidet das Subjekt. Vielleicht gibt es heute auch etwas, das man hinter sich lassen muss! run away.
 

Montag, 19. November 2012

Heisse Eisen

Heisse Eisen anfassen: ein heikles / verfängliches Thema anpacken; über ein brisantes Thema sprechen, durch das man selbst Probleme bekommen kann. Wann habe ich das letzte Mal ein heisses Eisen angefasst?

Freitag, 16. November 2012

Auf dem Sprung ..

Auf dem Sprung sein. Bereit sein für ein Geschäft. Ausschau halten nach einer Gelegenheit. Wo passiert gerade was? Wie viele Menschen sind immer auf dem Sprung. Halten dauernd Ausschau nach etwas Besonderem und verpassen dabei das Jetzt.
 

Mittwoch, 14. November 2012

Jazz in the air II

Ein weiteres Bild der leisen Töne!
 

Montag, 12. November 2012

Jazz in the air

Ich war am Wochenende an einem Konzert. Es wurden viel leise Töne gespielt und das Klicken der Kamera wirkte manchmal störend. Es gibt eben Momente, die zu schön sind , um auf einem Bild festgehalten zu werden.

Montag, 5. November 2012

Vorbeigehuscht

Vorbeigehuscht - den Blick aufs Iphone gerichtet, sich mit scheinbar Wesentlichem beschäftigen. Wie viele Dinge nehme ich nicht war, weil ich mich mit Scheinrealitäten beschäftige? Ich war in einem wunderbaren Blumenladen in Bern und habe die Person fotografiert. Sie hat wohl nichts von der Schönheit dieses Ladens gesehen.
 

Samstag, 3. November 2012

play it again sam

Er hat gespielt, geschrien, geschubst und wieder gespielt. Sein Blick auf den Ball gerichtet. Seine Leidenschaft war überall im Raum spür- und hörbar. Mir hat er begeistert, wie leidenschaftlich er spielte und wie er alles um sich vergessen konnte. Wann habe ich das letzte mal so leidenschaftlich gespielt? Ich habe keine Erinnerung daran - also "play it again sam"
 

Donnerstag, 1. November 2012

Feuer

Feuer fasziniert schon seit Jahrtausenden. Es ist Hilfe und Feind zugleich. Feuer wird mit Leidenschaft in Verbindung gebracht.Daher soll die Frage erlaubt sein: Brennt das/ein Feuer noch in dir?
 

Freitag, 26. Oktober 2012

Kaufen was ....

Kaufen was man nötig hat. Aber wie sieht es aus, wenn man die Dinge schon hat, wenn die Dinge nicht defekt oder veraltet sind. Neues kaufen, nur weil man noch trendtiger sein will. Ist das nicht einfach dekadent?

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Geküsst

Heute schon geküsst? Diese Frage steht auf dem Schaufenster. Dieser Mann zählt ja nicht zu den Kussfavoriten einer breiten Masse. Doch was nützt mir die Aussicht von vielen Menschen geküsst werden zu wollen? Ist es nicht so, dass da die Klasse vor der Masse zählt? Und was nützt dir ein Kuss von einer Person, die dich mit einem Kuss verrät?
 

Montag, 22. Oktober 2012

1. Geburtstag


Vor einem Jahr habe ich mit meinem Fotoblog begonnen. In dieser Zeit habe ich 285 Bilder gepostet, Hochs und Tiefs erlebt, liebe Kommentare erhalten und an mir gezweifelt und so glaube ich, habe ich mich entwickelt. Ich habe viel, ja manchmal zu viel Zeit in den Blog gesteckt. Nun werde ich sehen, ob ich noch ein weiteres Jahr anhänge oder ob ich diese Kapitel schliessen werde. Wir werden es sehen. Zum Anlass diese Jubiläums habe ich wieder einmal ein farbiges Bild hochgeladen. Ein Bild, das zum Teil von seinen Farben lebt.


Freitag, 19. Oktober 2012

Im Fokus

Im Fokus stehen! Wir wünschen uns im Fokus von Leuten zu stehen. Uns ist es wichtig, bei den wichtigen Leuten im rechten Licht zu stehen. Doch machmal stehen wir auch im Fokus von Leuten, die uns nicht wichtig sind, bzw. auf deren Blick wir verzichten könnten. In welchem Fokus stehst du?
 

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Fälschung

Am italienischen Strand werden sie immer wieder angeboten. Fälschungen von Dolce Gabbana, Guggi, Rolex und Co. Alle wissen, dass es Fälschungen sind und das die Qualität eher schwach ist. Und doch werden sie gekauft. Ich habe mich gefragt, warum man sich so gerne mit einer Fälschung schmückt. Lassen wir Menschen uns so schnell hinters Licht führen bzw. führen wir uns selber gerne hinters Licht?
 

Montag, 8. Oktober 2012

Brillenmann

Ich war wieder einmal in Italien am Strand. Dazu gehören die Strandverkäufer, die ihre gefälschte Wahre an den Mann bzw. an die Frau bringen wollen. Er kam aus Senegal und lebt seit 3 Jahren in Italien. Ich frage mich immer wieder, ob so eine bessere Welt aussieht und welche Träume wohl bei diesem Brillenmann schon alle geplatzt sind?
 

Freitag, 28. September 2012

Ich mach Musig i dä Schwiiz

Ich mach Musig i dä Schwiiz
Mag d'Musig us de Schwiiz
Alles was ich bruch isch e Melodie und en Beat
Ich mach Musig i dä Schwiiz
Mag d'Musig us de Schwiiz
Ich chönt nöd ohni sie und sie nöd ohni mich
Ich mach d'Musig i dä Schwiiz
Mag d'Musig us de Schwiiz
Alles was ich bruch isch e Melodie und en Beat
Ich mach Musig i dä Schwiiz
Mag d'Musig us de Schwiiz
Ich chönt nöd ohni sie und sie nöd ohni mich
Bligg
 
 

Donnerstag, 27. September 2012

Zampano

Durch diese Filmfigur ist der Begriff Zampano ursprünglich einzig negativ belegt. Anthony Quinn spielt hier doch einen prahlerischen Mann, der sich lautstark in Szene setzt und mit viel Tamtam Eindruck schinden will. Seinen staunenden Mitmenschen versucht er weiszumachen, er könne sogar Unmögliches möglich machen.
Ich habe einen getroffen. Ob er ein klassischer Zampano ist weiss ich nicht, doch stell ich mir so vor.
 

Sonntag, 23. September 2012

Ausfahrt

Ausfahren - Wenn er Hund mit seinem Herrchen unterwegs ist. Aufgenommen irgendwo im Süden von Deutschland.
 

Dienstag, 18. September 2012

Vater und Sohn

Klein oder gross, Vater oder Sohn - manchmal kann man es nicht wählen, eines von Beidem zu sein.
 
 

Sonntag, 16. September 2012

Qual der Wahl

Bio oder Budget? Anna oder Lena? Kind oder Karriere? Oder am liebsten beides? Wir haben die Wahl – und damit die Qual, für unser Glück selber verantwortlich zu sein.
Das Stapferhaus in Lenzburg hat zurzeit eine Ausstellung zu dem Thema Entscheidung. Die Wahl haben ist etwas Schönes und Gutes, doch eine unbegrenzte Wahl haben, ist für uns Menschen oft eine Überforderung. Wir können uns an dem Jetzigen nicht mehr freuen, da wir nicht sicher sind, ob wir die beste Wahl getroffen haben. Und doch gibt es keinen anderen Moment zu leben als jetzt.
 

Samstag, 15. September 2012

Versuchung III

Gibt es im Leben nicht auch Dinge, die man als Versuchung angesehen hat und die man nie in Angriff genommen hat? Gib es nicht auch Dinge, die man unterlassen hat aus Angst oder falscher Bescheidenheit? Gibt es nicht auch einen Lebensstil, der Freude und Lust ausschliesst, auch wenn dabei niemand zu schaden kommen würde?
 

Freitag, 14. September 2012

Versuchung II

Eine Frau bietet gratis ein Eiscreme an. Was kann schon schlechtes an einem Glace sein? Und doch ist der Junge unsicher. Kann ich der Frau trauen? Meint sie es gut mit mir? Und verärgere ich damit meine Eltern. Ein Entscheidung, die viel abverlangt. Warum ist es nur so schwierig eine potentielle Versuchung zu erkennen?
 
 

Donnerstag, 13. September 2012

Versuchung

Eine Versuchung ist der Anreiz oder die Verleitung zu einer Handlung, die reizvoll erscheint, jedoch unzweckmäßig ist oder einer sozialen Norm widerspricht bzw. verboten ist. So eine Definition. Ist die Versuchung aber nicht einfach eine Anreiz für eine Handlung, die uns zwar kurzfristig eine Vorteil verschafft, aber langfristig einen Nachteil in sich birgt. Und sind es nicht die weisen Leute, die gut abschätzen können, was eine Handlung langfristig bewirkt?
 

Dienstag, 11. September 2012

shadowland

Im Schatten stehen, keine Beachtung haben, das ist ein Grundgefühl, das viel Menschen kennen. Doch hängt meine Bedeutung von einem Platz an der Sonne ab? Ist es nicht so, dass viele Menschen für diesen Platz Kompromisse eingehen, sich selber verleugnen und das Recht ausser Acht lassen? Bin ich bereit für die Wahrheit und das Gute auch einmal im Schatten zu stehen? Willkommen im shadowland!

 

Sonntag, 9. September 2012

in the light

Im Licht wird vieles Sichtbar. Dinge, die man manchmal gar nicht sehen möchte. Dinge, für die man sich schämt. Im Licht kann aber auch Unklares klar werden. Können verworrene Gedanken wieder Klarheit finden. Im Licht sieht alles etwas anders aus. Manchmal braucht es Mut sich ins oder dem Licht zu stellen. Es muss ja nicht gleich das Rampenlicht sein!

 

Samstag, 8. September 2012

Man at work VI

Die Arbeit ist erledigt. Was kommt als nächstes? Bestellungen aufnehmen, Kontakte knüpfen, ..... Dieses Bild ist aus der Serie: Ein Tag im Leben von... Das Bild gefällt mir, weil es alle Regeln der Fotografie missachtet. Es zeigt viel getane Arbeit und den Arbeiter am äusseren Rand. Es hinterlässt den Eindruck: „Seht, das habe ich alles getan!“
 

Mittwoch, 5. September 2012

Man at work V

Ein Mann bei der Arbeit. Dieser Museumsaufseher macht ein Kreuzworträtsel. Kann das Arbeit sein? Oder ist er bei seiner Arbeit so unterfordert, dass er sich einer andern Tätigkeit zuwenden muss? Ist Arbeit mehr als nur ein Geldverdienst?
 

Montag, 3. September 2012

Walk the Line

Walk the Line Ein Filmtitel, der das Leben von Johnny Cashs zeigt. Der Titel kann als "Ihr wisst nicht, wann das Maß voll ist“, übersetzt werden. Eine Frage, die wir uns auch heute stellen müssen.
 

Freitag, 31. August 2012

Mittwoch, 29. August 2012

der Fotograf

Als Jugendliche haben wir oft die Frage gestellt: Was ist der Unterschied zwischen einem Pingpong - und einem Tischtennisspieler? Die Antwort war: ein Tischtennisspieler zieht zum Pingpongspielen Turnschuhe an. Analog dazu ist die Frag: Ab wann ist ein Fotograf ein Fotograf und kein Knipser mehr?
 

Sonntag, 26. August 2012

Wohin?

Wohin soll die Reise gehen, was liegt da vor mir und wie komme ich dahin. Immer wieder stelle ich mir solche Fragen. Weist du wohin deine Reise geht und hast du dazu eine Überzeugung?
 

Freitag, 24. August 2012

oh a coffee

Kaffee ist ein Aufguss einer gerösteten und gemahlen Bohne. Und doch ist Kaffee mehr. Er ist Muntermacher, ein Genuss, Pausengetränk und mehr. In die Zubereitung von Kaffee kann man eine Menge Liebe stecken und zeigen, dass jemand wertvoll ist. Oh a coffee!
 

Donnerstag, 23. August 2012

Musik in the air III

Wir haben sie in Lindau gehört. De Strawnza ist eine Duo, dass aus Drehorgel und Saxophon besteht. Was beim erzählen so banal klingt, war ein musikalischer Leckerbissen.
 

Montag, 20. August 2012

Müllmann

Ich habe einen getroffen, einen Müllmann. Er war nicht angestellt von einer Stadt und doch hat er Müll gesammelt. Er hat die Dinge, die achtlos weggeworfen wurden angesehen und hat Dingen einen Wert gegeben, die für uns nur noch wertlos sind. Was und wer ist eigentlich wertlos? Ist Wert nicht einfach eine Frage des Standpunktes?

Sonntag, 19. August 2012

Aus dem Rahmen fallen

Machmal steht oder bewegt man sich in einem gewissen Rahmen. Machmal fällt man aus dem Rahmen. Rahmen helfen und geben Struktur. Manchmal begrenzen sie aber nur und engen ein. Unter welchen Rahmenbedingung lebst du?

Freitag, 17. August 2012

Hohes Ross

Es muss gelernt sein, vom hohen Ross fallen zu können.

Mittwoch, 15. August 2012

Treibhaus

Vieles kann nur unter optimalen Bedingungen gedeihen. In Treibhäusern können Pflanzen aufwachsen, die in unserer Gegend keine Überlebenschancen hätten. Doch in Treibhäusern werden auch Pflanzen gezogen, die schneller grösser werden sollen. Pflanzen, die durchaus in unseren Gefilden gedeihen können. Diese Pflanzen sehen zwar schön und stark aus, haben aber die Fähigkeit verloren "draussen" zu bestehen. Gibt es dieses Phänomen  nur bei Pflanzen?

Montag, 13. August 2012

Music in the air II

Ich habe sie getroffen in Leutkirch. Eine junge bayrische Kapelle, sie waren laut und schräge. Auch wenn ich kein Freund von Blasmusik bin. Es war witzig und inspirierend. Einmal mehr ist mir aufgefallen, dass es weniger darauf ankommt, ob man die angesagteste Musik macht, als vielmehr ob man sie mit Leidenschaft macht.

Samstag, 11. August 2012

written on the head

Manchmal habe ich mir etwas in den Kopf gesetzt. Manchmal krallen sich Gedanken in meinem Kopf fest. Dieser Skinhead hat sich zum Ziel gesetzt seine Botschaft nicht nur im, sondern auf dem Kopf zu tragen. - written on the head



Freitag, 10. August 2012

Music in the air

In Lindau spielten einige Musiker in der Innenstadt. Sie mussten sich gegenseitig absprechen wann ,wer, wo spielte. Cool ist, wenn Musiker andern zuhört. Das sind die Musiker, die Musik auch lieben.

Donnerstag, 9. August 2012

Love is in the air

Es war spannend am Treffpunkt im zürcher Bahnhof zu warten. Hunderte von Menschen begrüssen, umarmen und küssen sich. Ein Ort, an dem ein spezeille Atmosphäre herrscht. Love is in the air


Dienstag, 7. August 2012

phone home

Dieses Bild habe ich in einer Stadt am Bodensee aufgenommen. Diese Frau war in ein Gespräch vertieft. Sie stand neben dem Eingangstor. Ob es der Eingang zu ihrer Wohnung war, weiss ich nicht. Doch wie oft steht man vor der eigenen Türe und weiss nicht ob man hierher gehört.

 

Montag, 6. August 2012

Hausecke

Um die Hausecke schauen und sehen was kommt. Als kleine Jungs haben wir das oft getan. Wir haben uns versteckt. Unser Ziel war nie uns so gut wie möglich zu verstecken, sondern unerkannt ans Ziel zu gelangen. Dazu musste man um Hausecken schauen.Kurz den Kopf hervorzeigen und schnell erfassen, was da los war. Nur wer diesen Blick wagt, kann gewinnen.

Sonntag, 5. August 2012

shadow land

shadow land - Wo es Licht gibt, da gibt es auch Schatten. Wo gearbeitet wird, da gibt es auch Ausschuss. Wenn wir leben, so machen wir auch Fehler. - Willkommen im "shadow land"!


Samstag, 21. Juli 2012

Oma, tell me a story

Oma, tell me a story - Vieles muss heute schneller, höher, weiter sein. Eine Nachricht ist schnell einmal Schnee von gestern. Viele ältere Menschen erzählen ihre alten Geschichten immer und immer wieder. Wo sind sie aber die Geschichten, die von Weisheit zeugen, wo sind sie die Geschichten, die von guten Entscheidungen in der Jugend zeugen. Oma erzähl sie mir!

Freitag, 20. Juli 2012

waiting for

Warten auf - darauf endlich nach Hause gehen zu könne - auf einen Freund, der verlässlich ist - Menschen, die bereit sind auch Komplexes zu verstehen. Eigentlich ist man immer am Warten auf etwas. Nütze wir diese Wartezeiten?